· 

Das blaue Zimmer oder auch "Oh, was machen wir jetzt?"

Anfangs waren wir noch vorsichtig optimistisch. Einfach nur den alten Teppich herausreissen, die alten Dielen darunter abschleifen und sich an einem schönen, alten, neuen Holzfussboden erfreuen.

Aber wie das bei einem Haus so ist, das über 200 Jahre alt ist, tauchen immer wieder neue Überraschungen auf. Leider können wir den Boden so nicht erhalten, weil das Holz zwar aus massiver Eiche ist, aber einfach zu alt. Wir wollten es lange nicht wahrhaben, aber es ist so. Seufz.

Nun heisst es: den ganzen Boden raus, Zwischendecke isolieren (wenn wir denn schon einmal dabei sind...) und einen neuen Holzboden verlegen. Das wird zwar hinterher wunderschön aussehen, aber bis dahin viel Arbeit und Dreck machen. Und billig wird es auch nicht. Aber was tut man nicht alles. Wir sind ja selbst ganz gespannt, wie schön das Zimmer hinterher aussehen wird! 

04.12.2017

Heute haben wir mit Sams Hilfe angefangen, die Bodenbretter des Blauen Zimmers herauszureissen. Wir sind heilfroh, dass die Balken unter dem Holz in Ordnung sind. Untendrunter befindet sich der Yogaraum. Wenn wir also danebentreten, landen wir direkt dort :-). Wir sind natürlich vorsichtig!

Und wir haben alte, handgemachte Nägel aus den Balken gezogen. Unglaublich.  

28.02.2018: ENDLICH FERTIG! Sieht das Zimmer nicht wunderschön aus? 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0